Updates

Termine

Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Elterncafé Brücke
12.12.2017 8:00 - 10:00
Elterncafé Brücke
19.12.2017 8:00 - 10:00
Elterncafé Brücke
26.12.2017 8:00 - 10:00
Elterncafé Brücke
02.01.2018 8:00 - 10:00
Elterncafé Brücke
09.01.2018 8:00 - 10:00
» zum Terminkalender
Sie befinden sich hier: Eltern / Wissenswertes A-Z 

A - Z

Damit die Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften, Erzieherinnen und allen Mitarbeiter/innen der Sternschule gut funktionieren kann und die Eltern über unsere Regelungen und Absprachen Bescheid wissen, haben wir diese kleine Informationsbroschüre zum Nachlesen zusammengestellt.

 

 

Anmeldung

Im Herbst vor der Einschulung müssen alle Kinder in einer Grundschule angemeldet werden, die bis zum 30. September des nächsten Jahres 6 Jahre alt werden.

Eltern schulpflichtiger Kinder bekommen schriftlich Informationen zum Anmeldeverfahren und einen Anmeldebogen, den sie an Ihrer Wunschschule einreichen müssen. Von dort erhalten Sie dann eine Einladung zum Schulfähigkeitstest. Es gibt keine Schulbezirksgrenzen mehr.

  • Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern bieten wir bereits im September einen Tag der offenen Tür an, bei dem Sie unsere Schule näher kennen lernen können. Die Kinder können Einblick in den Unterricht nehmen, die Schulleitung steht für Fragen rund um die Einschulung zu Ihrer Verfügung.
  • Nach Abgabe des Anmeldebogens werden Sie bei uns an der Sternschule zu einem Termin mit Ihrem Kind eingeladen (ca. Oktober / November).
  • Ihr Kind wird dabei auf seine Schulfähigkeit überprüft. Anschließend erhalten Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit der Schulleiterin Auskunft über die Testergebnisse sowie Hinweise zu weiterer Förderung. Dabei kooperieren wir eng mit den abgebenden Kindergärten.
  • Ein Untersuchungstermin im Gesundheitsamt folgt; dazu werden Sie separat eingeladen.
  • Im Januar bekommen Sie den Aufnahmebescheid für unsere Schule.
  • Im Frühjahr besuchen die Kinder vormittags mit den Erzieherinnen den Unterricht. Nachmittags findet ein Schnuppernachmittag statt, bei dem Ihr Kind die Klassenlehrer/in und die anderen Mitschüler kennen lernt.
  • Beim 1. Elternabend erfahren Sie Wissenswertes rund um den Anfangsunterricht und erhalten eine Materialliste, damit Sie für Ihr Kind die richtigen Schulsachen einkaufen können.

Sie und Ihr Kind sind in unserer Schulgemeinde herzlich willkommen!

 

Ansprechpartner

… sind in erster Linie die Fach- und Klassenlehrer/innen. Vor dem Büro finden Sie eine Bildertafel mit den freundlichen Gesichtern aller in der Schule Tätigen.

Natürlich hilft Ihnen auch die Schulleitung gerne bei allen Fragen und Problemen weiter. Bitte vereinbaren Sie immer vorher einen Termin. 

 

 

Aufsicht

15 Minuten vor und nach dem Unterricht, im Unterricht, in den Pausen und bei Unterrichtsgängen und Ausflügen führen die Lehrkräfte Aufsicht und kümmern sich um die Sorgen und Nöte der Kinder.

Kinder, die einen Streit nicht allein lösen können, sollten sich immer zuerst an die Lehrer/innen wenden. Wir versuchen jedoch auch, die Kinder zur selbständigen Konfliktlösung zu erziehen.

 

 

 

 

Außerschulische Kooperationspartner / AGs

Wir kooperieren mit vielen außerschulischen Partnern. Diese ermöglichen zusätzliche Angebote nach dem Unterricht, über die wir zu Beginn jedes Halbjahres informieren – die Kinder müssen verbindlich angemeldet werden. Einige AGs werden auch durch die Lehrkräfte de Schule erteilt.

 

 

Nach oben

Betreuung

In der Sternschule können die Kinder betreut werden in der Verlässlichen Schule  bis 13.30 Uhr oder in der OGS bis 16 Uhr. Die Beiträge richten sich nach Ihrem Einkommen. Anträge und nähere Infos gibt es im Büro.

 

Beurlaubungen

Wollen Sie Ihr Kind einmal vom Unterricht beurlauben, so besprechen Sie das mit Ihrer Klassenlehrerin. Für eine längere Beurlaubung ist immer die Schulleitung zuständig. Dazu müssen Sie einen schriftlichen Antrag einreichen.

Beurlaubungen direkt vor oder nach den Ferien sind grundsätzlich nicht möglich.

 

Bildungspaket

Seit 2011 werden Berechtigte finanziell über das Bildungspaket unterstützt.

Dafür müssen diese einen Antrag stellen (gibt es im Büro): für Kostenübernahme bei Schulausflügen und Klassenfahrten, ein verbilligtes Mittagessen oder für eine Lernförderung. Die Schule leitet Ihre Anträge weiter – das Geld wird dann direkt auf das Schulkonto überwiesen.

 

Brücke - das Elterncafé

Jeden Dienstag zwischen 8 und 10 Uhr findet unser Elterncafé  „Eltern für Eltern“ im Speiseraum unserer OGS statt.

Neben einem gemütlichen Austausch der Eltern bei Kaffee und Brötchen gibt es auch interessante Vorträge rund um Schule und Erziehung.

 

Büro

Das Schulbüro in Raum 10 ist montags bis donnerstags zwischen 8 und 11 Uhr geöffnet. Alle wichtigen Formulare und Anträge erhalten Sie dort bei Frau Dahle, unserer Sekretärin.

Ab 7.30 Uhr können Sie dort Ihr Kind entschuldigen, wenn es krank ist: Tel. 3194334

 

Nach oben

Computerprogramm Antolin

Wir wollen die Lesefreude unserer Kinder fördern!

Deshalb hat die Sternschule die Lizenz für das Computerprogramm Antolin erworben. Die Kinder können sich in unserer Schülerbücherei oder in der Stadtbücherei GE geeignete Bücher auswählen und lesen. Am Computer können sie dann Fragen zum Inhalt der Bücher beantworten und erhalten eine Rückmeldung zu ihrem Leseerfolg.

 

 

DELFIN 4 / DAZ / DfdS

Mit 4 Jahren wird die Sprachfähigkeit der Kinder überprüft mit den Materialien DELFIN 4. Die Sprachförderung beginnt je nach Ergebnis bereits im Kindergarten.

Für alle Kinder der Sternschule, denen es noch schwer fällt, sich in der deutschen Sprache richtig und umfassend auszudrücken, gibt es speziellen Sprachförderunterricht:

  • DaZ (Deutsch als Zweitsprache) und
  • DfdS (Deutsch für den Schulstart) im Anschluss an die Förderung im Kindergarten.

Diebstahl

Gegenstände wie teures (elektronisches) Spielzeug oder Handys sind nicht über die Schule versichert. Sie werden deshalb bei Diebstahl oder Beschädigung nicht ersetzt, also sollten sie besser nur zu Hause benutzt werden.

Sollten einmal eine Jacke oder ein Turnbeutel wegkommen, so können Sie einen Antrag auf Ersatz stellen. Bewahren Sie für diesen Fall die Quittungen auf.

 

Nach oben

Einschulung

Die Einschulung der Erstklässler findet immer am 2. Schultag nach den Sommerferien statt.

Nach einem Gottesdienst durch die Kirchengemeinden werden Eltern und Kinder um 10 Uhr in der Schule begrüßt. Gegen 11.30 Uhr endet der 1. Schultag.

Die Begrüßungs-Cafeteria wird von den Eltern des 2. Jahrgangs und dem Förderverein ausgerichtet.

 

 

Eingangstür

Um 8.10 Uhr werden aus Sicherheitsgründen die Eingangstüren verschlossen. Halten Sie bitte deshalb die Bürozeiten ein oder vereinbaren Termine.

Neben der Tür ist eine Schelle mit Gegensprechanlage; im Notfall kann auch der Hausmeister über sein Diensthandy erreicht werden: 01633169093

 

 

Elternmitwirkung

Ohne Eltern geht es nicht! Alle Eltern sind herzlich eingeladen, sich in den Klassenpflegschaften, der Schulpflegschaft und der Schulkonferenz einzubringen und durch ihre Anregungen das Schulleben mit zu gestalten.

Auch über Ihre Hilfe bei Feiern und Festen, als Lesepaten oder als Begleitung bei Ausflügen und Unterrichtsgängen freuen wir uns. Wenn Sie weitere Ideen haben, sprechen Sie uns an.

 

Elternsprechtag

Einmal im Halbjahr,  meist im November und März,  gibt es eine Sprechwoche. Hier ist Gelegenheit zu vertrauensvollen Einzelgesprächen mit den Lehrer/innen Ihres Kindes. Außerdem bieten wir Beratungstermine rund um die Zeugnisausgabe an.

Nutzen Sie Ihre Möglichkeit des Austausches und der kompetenten Beratung durch die Lehrer/innen - zum Wohle Ihres Kindes

 

Ferien / Feiertage

Ferien sind wichtig. Die Termine finden Sie auf unserer hier. Die beweglichen Ferientage ändern sich in jedem Jahr – Sie erfahren Sie beim 1. Elternabend.

Sollte Ihr Kind vor oder nach den Ferien wegen Krankheit nicht zur Schule kommen können, benötigen wir immer ein ärztliches Attest.

 

 

Feueralarm

… gibt es zweimal im Schuljahr. Wir üben mit der Feuerwehr das richtige Verhalten bei einem Brand, so dass im Ernstfall keine Panik entsteht.

 

Förderunterricht

Wir holen Ihr Kind da ab, wo es steht. Individuelle Förderung ist durchgehendes Prinzip der Unterrichtsgestaltung.

Die Kinder werden aber auch im Anschluss an den Unterricht oder parallel dazu  in kleineren Gruppen gefördert. Sie als Eltern werden darüber informiert und erhalten Tipps, so dass Sie Ihr Kind zusätzlich unterstützen können.

 

 

 

Förderverein

Unser Förderverein unterstützt die Schule und die Kinder bei der täglichen Bildungsarbeit und bei besonderen Projekten.

Mitglieder können alle werden, die an der Bildung der Kinder interessiert sind: Eltern, Großeltern und Paten – für nur 12 € im Jahr können Sie mithelfen!

Der Förderverein ist auch Träger der Verlässlichen Schule.

 

 

Fotografieren

Der Fotograf kommt immer zu Beginn jedes Schuljahres und macht Einzel- und Klassenporträts.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie Fotos kaufen wollen. Klassenfotos und Fotos schulischer Aktionen erscheinen auch auf unserer Homepage. Eltern erteilen ihr Einverständnis dazu bei der Anmeldung.

 

Frühstück

Die Kinder haben ein bis zwei Frühstückspausen, in der sie ihr mitgebrachtes Brot oder Obst in Ruhe essen können. Süßigkeiten sind als Frühstück ungeeignet. Bitte sorgen Sie für ein gesundes, abwechslungsreiches Frühstück und ausreichende Getränke (Tee oder Säfte). Denken Sie an unsere Umwelt und benutzen Sie bitte Brotdosen.

Durch die Gelsenkirchener Tafel gibt es täglich kostenlose Brote, Obst und Gemüse für hungrige Kinder.

Kakao, Milch, Vanille- und Erdbeermilch  können in der Schule bestellt werden. Milch kostet 1,75 € pro Woche, Kakao, Erdbeer- und Vanillemilch kosten 2 € pro Woche.

 

Fundsachen

Vergessene Kleidungsstücke u.ä. werden beim Hausmeister aufbewahrt und warten dort auf ihre Besitzer. Fragen Sie sofort nach, wenn Ihr Kind etwas verloren hat.

Bitte halten Sie Ihre Kinder dazu an, dass sie mit ihren Sachen sorgfältig und gewissenhaft umgehen.

In regelmäßigen Abständen werden die Fundsachen für einen wohltätigen Zweck gespendet.

 

 

Nach oben

Gespräche und Kontakte

 Arbeit mit Kindern muss verantwortungsvoll getan werden. Das gelingt aber nur auf der Basis vertrauensvoller Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule. Dazu sind Kontakte wichtig.

Gespräche mit der Klassenlehrerin sollten jedoch nicht morgens zwischen „Tür und Angel“ sein, sondern in der wöchentlichen Sprechstunde Ihrer Klassenlehrerin, bitte nur nach Anmeldung im Kontaktheft.

 

 

Gesundheit

Die Gesundheit ihrer Kinder liegt uns am Herzen – deshalb gibt es bei uns viele Aktionen und Angebote zu mehr Bewegung und gesunder Ernährung: Sport-Angebote, Yoga, Autogenes Training, Klassenaktion Zahngesundheit und gesunde Ernährung.... 

Unterstützen Sie Ihre Kinder dabei!

 

Gottesdienste

… gestalten wir in Kooperation mit der Altstadtkirche zu bestimmten Anlässen im Jahresverlauf: Erntedank, Advent, Ostern, Schuljahresabschluss.

Eltern und Gäste sind immer herzlich willkommen.

 

Handys

Der Handygebrauch in der Schule ist verboten.

Sollten Sie Ihrem Kind aus Sicherheitsgründen trotzdem ein Handy mitgeben, muss es während des Unterrichtstages in der Schultasche bleiben. Ansonsten wird es eingesammelt und muss von Ihnen abgeholt werden.

 

 

 

Hausaufgaben

… dienen zur Übung und Sicherung und ergänzen die Arbeit in der Schule. Sie haben dadurch die Möglichkeit, den Lernfortschritt ihrer Kinder aktiv zu begleiten. Die Hausaufgaben sollten selbstständig und in Ruhe von den Kindern erledigt werden und im 1. und 2.Schuljahr 30 Minuten konzentrierte Arbeitszeit nicht überschreiten, in Klasse 3 und 4 sollten 60 Minuten ausreichen.

Bei Schwierigkeiten sprechen Sie uns an oder nutzen die kostenlose Hausaufgabenbetreuung in der Schule. Auch in der OGS findet täglich Hausaufgabenbetreuung statt.

 

 

Hausmeister

Unser Hausmeister ist immer zu erreichen, wenn technische Hilfe rund um die Schule, z.B.  beim Auf- und Abbau für Feste und Aktionen, benötigt wird oder die Schule verschlossen ist: Tel. 01633169093.

Hospitation

Die zukünftigen Schulanfänger werden bereits vor der Einschulung mit ihren Erzieherinnen zu einem Besuchstermin in Klasse 1 und 2 eingeladen und erleben so ihre 1. Unterrichtsstunde gemeinsam mit den Schulkindern.

Hygiene

Wir legen Wert darauf, dass die Kinder auf Hygiene achten und sich regelmäßig die Hände waschen. Dafür sind Flüssigseife und Papierhandtücher in den Toiletten- und Klassenräumen vorhanden.

 

Nach oben

Impfungen

...  sind notwendig für Ihr Kind, viele Krankheiten können dadurch verhindert werden.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Kinderarzt, ob Ihr Kind alle wichtigen Impfungen erhalten hat.

 

                                     

Informationsabende

... gibt es zu unterschiedlichen Anlässen in der Schule, zu denen Sie rechtzeitig eingeladen werden.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich zu informieren oder mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen.

 

 

Jahreszeitenaktion

Einmal im Vierteljahr  gibt es eine Aktion in der Turnhalle, bei der alle gemeinsam jahreszeitliche  Lieder singen und Ergebnisse der klasseninternen Arbeit wie Gedichtvorträge, Stegreifspiele u.ä. vorgestellt und gewürdigt werden können.

 

JEKI

Das Projekt „JEKI“ ist in den Musikunterricht integriert; die Stunden werden gemeinsam mit einer Lehrkraft der Musikschule erteilt.

Im 1. Jahr ist der Unterricht kostenlos, im 2. Jahr können die Kinder ein Instrument erlernen. Die Eltern müssen 20 € bezahlen. Berechtigte für HARTZ IV und Bildungspaket bekommen die Kosten erstattet.

 

 

 

Jugendverkehrsschule

Im 4. Schuljahr wird die Radfahrausbildung intensiviert.

Die Kinder üben 4 mal mit der Polizei und ihren Lehrer/innen in der Jugendverkehrsschule in der Wanner Straße verkehrsgerechtes Rad fahren ein.

Ein eigener Helm muss mitgebracht werden, Fahrräder gibt es in der Jugendverkehrsschule. Wenn Ihr Kind noch unsicher oder wackelig ist, üben Sie mit ihm  im Schonraum.

 

 

Nach oben

Kinderparlament

Das  Kinderparlament  setzt  sich  zusammen aus den  gewählten  Klassensprechern der ersten bis vierten Schuljahre. Es tagt in regelmäßigen Abständen unter Leitung der Schulleitung.

Die Kinder entwickeln in den Sitzungen Ideen für Gemeinschaftsaktionen und werden an Planungen zu Unterricht und Schulleben beteiligt.

 

 

 

KIS - Klasse in Sport

Wir nehmen seit dem Schuljahr 2010 / 11  in Kooperation mit der Sporthochschule Köln am Projekt „Klasse in Sport – Initiative für täglichen Schulsport“ teil.

Ziel ist es, den Kindern ergänzende, möglichst tägliche Bewegungszeiten, Pausensport sowie Bewegungsphasen im allgemeinen Unterricht anzubieten. Angestrebt wird neben einer Verbesserung der individuellen (psycho-) motorischen Fähigkeiten der Kinder eine Prävention gegen Übergewicht.

 

 

Klassenarbeiten

In Deutsch und Mathematik werden schriftliche Klassenarbeiten geschrieben. Anzahl, Art und Umfang werden in den Fachkonferenzen festgelegt und Ihnen zu Beginn jedes Schuljahres erläutert.

 

 

Klassenbildung

Die Klassenbildung erfolgt durch die Schulleitung. Eine gleichmäßige Verteilung von Mädchen und Jungen, ohne und mit Migrationshintergrund, wird angestrebt. Wir lassen uns durch die Kindergärten beraten und berücksichtigen Gruppenbildungen und Ihre Wünsche.

 

Klassenfahrten

Klassenfahrten dienen dazu, dass die Kinder sich auch außerhalb des Unterrichts als Gruppe mit gemeinsamen Zielen und Interessen erleben. Im Mittelpunkt von Klassenfahrten steht das soziale Lernen. Sie sind schulische Veranstaltungen, die Teilnahme ist Pflicht. Die Eltern beschließen auf Vorschlag der Lehrer/innenZiel und Preis zu Beginn jedes Schuljahres.

Die Schulkonferenz der Sternschule hat festgelegt, dass im Laufe der 4 Grundschuljahre mindestens eine mehrtägige Klassenfahrt durchgeführt wird. Die Kosten werden bei entsprechender Berechtigung übernommen.

 

Klassenpflegschaften

… finden einmal im Halbjahr statt.

Auf der 1. Sitzung  des Schuljahres in der 2. / 3. Schulwoche  werden die Elternvertreter/innen  gewählt.

Durch die Teilnahme können Sie die Lehrer/in und die anderen Eltern besser kennen lernen und Fragen zum Unterricht und zur Situation der Klasse stellen. Wir stellen Ihnen u. a. die Anforderungen und Kompetenzerwartungen in den Fächern vor.

 

 

Kleidermarkt

Im März und September wird er durch die Eltern der Schulpflegschaft durchgeführt.

Für 5 € kann ein Verkaufstisch gemietet werden, gleichzeitig muss ein Kuchen für die Cafeteria gebacken werden. Dieses eingenommene Geld ist für die Kinder der Schule, den Verkaufserlös behalten die Verkäufer.

 

Kontaktheft

… hat jedes Kind der Sternschule. Die Lehrer/innen können so schnell wichtige Mitteilungen an Sie weitergeben. Auch Sie können das Heft für Bemerkungen oder Terminwünsche nutzen.

 

Kopfläuse

Es kommt immer wieder vor, dass in der Schule Kopfläuse auftreten – Sie werden dann sofort informiert. Eventuell hat dann auch Ihr Kind Läuse bzw. Nissen. Sehen Sie deshalb das Haar Ihres Kindes sorgfältig auf Kopflausbefall durch oder suchen den Kinderarzt auf. Er wird ein geeignetes Präparat verordnen.

Sollte Kopflausbefall festgestellt werden, darf Ihr Kind die Schule so lange nicht besuchen, bis der Befall beseitigt ist. Sie müssen uns die Durchführung der Erst- und Zweitbehandlung bestätigen. Nach wiederholtem Kopflausbefall ist der Schulbesuch erst nach Vorlage eines ärztlichen Attestes möglich.

 

So sieht eine Kopflaus aus.

Krankmeldung

Wenn Ihr Kind krank ist, müssen Sie es sofort entschuldigen (telefonisch im Büro zwischen 7.30 und 8 Uhr – Tel. 3194334) oder beim Klassenlehrer. OGS-Kinder  müssen auch dort entschuldigt werden (Tel. 4029381).

Zusätzlich ist immer eine schriftliche Entschuldigung oder ein ärztliches Attest notwendig. Bei häufigem Fehlen werden wir ein ärztliches Attest einfordern, bei Fehltagen vor oder nach den Ferien ist es Pflicht.

Ansteckende Krankheiten wie Scharlach oder Kopfläuse sind meldepflichtig; bitte informieren Sie uns in diesen Fällen sofort, damit wir geeignete Schritte einleiten können.

Es ist Aufgabe der Eltern, dafür zu sorgen, dass der versäumte Unterrichtsstoff besorgt und von den Kindern nachgearbeitet wird.

 

Nach oben

Lehr- und Lernmittel

Alle Eltern müssen pro Schuljahr Lernmittel für ca. 12 € für Ihr Kind selbst bezahlen.

Der Förderverein schafft diese für Ihr Kind in einer Sammelbestellung an. Dafür müssen Sie rechtzeitig den ausgewiesenen Betrag überweisen.

Wenn Sie Leistungen nach Hartz IV oder nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, bekommen Sie mit der Augustzahlung 70 €, zum Halbjahr 30 € für den Kauf von Schulmaterialien. Bei Berechtigung für Zahlungen aus dem Bildungspaket müssen Sie einen Antrag stellen.

 

Leisezeichen

Bei allen Aktionen in der Schule gilt ein Handzeichen, das alle Kinder kennen. Gleichzeitig gilt in den Klassen ein akustisches Signal, das die Kinder zur Ruhe auffordert.

Leseförderung

… ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts. Durch gezielte Maßnahmen wie Buchausleihe in der Schülerbücherei, Lesewettbewerb, Antolin, Besuche der Stadtbibliothek, Leseeltern unterstützen und motivieren wir die Kinder.

 

Leuchtturm Sachunterricht

Unsere Schule ist seit 2011 eine der beiden Leuchtturmschulen in Gelsenkirchen: Wir sind durch den Schulträger ausgestattet mit vielfältigen Materialien besonders für den naturwissenschaftlichen und technischen Sachunterricht. In einem speziell gestalteten Raum werden die Schüler/innen unterrichtet, aber auch andere Schulen oder Kindergärten können sich dort vom SU-Team Anregungen holen.

LRS

Sollte Ihr Kind Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben haben, erhält es zusätzlichen Förderunterricht, um die Defizite zu beheben. Ihr Kind muss bereit sein, aktiv mitzuarbeiten. Auch Sie sollten es bei der Übung unterstützen.

 

 

Nach oben

Material

Bitte kaufen Sie Ihrem Kind umweltverträgliche Materialien und versehen Sie alles mit Namen. Schere, Anspitzer, Lineal, Kleber, Stifte usw. sind Werkzeuge, die jeden Tag griffbereit sein sollten.

Unterstützen Sie Ihre Kinder bitte dabei, Verantwortung für das eigene Material zu übernehmen.

 

Materialkasse

Für Bastel- und Kopiermaterialien und andere Anschaffungen durch die Lehrer/innen müssen Sie auf Beschluss der Schulkonferenz monatlich 3 € bezahlen.

 

 

Mein Körper gehört mir

In den 4. Klassen wird dieses Projekt  zur  Prävention sexuellen Missbrauchs durchgeführt. Den Kindern wird eindringlich vorgeführt, wo im Alltag Gefahren lauern können. Ziel ist es, die Kinder stark zu machen. Sie lernen, auf ihre Gefühle zu achten und „nein“ zu sagen. Dafür arbeiten wir zusammen mit der Teaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück.

Der Förderverein unterstützt das Projekt jeweils mit einer Spende von 400 €.

Mittagessen

Im Rahmen der OGS gibt es für unsere Schüler/innen ein gesundes Mittagessen der Firma Schweißguth aus Gelsenkirchen. Die Kinder dürfen das Menü wählen, das immer Gemüse, Salat oder Obst sowie Nachtisch beinhaltet. Als Getränk gibt es Mineralwasser.

Müllentsorgung

An der Sternschule wird  im Rahmen der Umwelterziehung der Müll getrennt. Die Kinder und Lehrer/innen nutzen verschiedenfarbige Abfalltonnen und besprechen die Vorteile für die Umwelt.

 

Nach oben

Noten

Noten werden erst im 2. Halbjahr des 2. Schuljahres erteilt. Dazu gibt es vorher eine ausführliche Elterninformation im Rahmen des 2. Elternabends in Klasse 2.

 

 

Notfallsituationen

Auch an unserer Schule gibt es ein Sicherheitskonzept. Sie als Eltern tragen in einer Notsituation mit ihrem Verhalten eine große Verantwortung, damit die Lage beherrschbar bleibt. Darum bitten wir Sie um folgendes:

  • Rufen Sie Ihr Kind nicht auf dem Handy an!
  • Rufen Sie nicht an der Schule an, die Leitungen müssen frei bleiben!
  • Betreten Sie nicht das Schulgelände!
  • Der Elternsammelplatz befindet sich auf dem Spielplatz am Heimgarten!
  • Dort erhalten Sie alle aktuellen Informationen!

Bitte bedenken Sie, dass es im Falle einer Sicherheitsstörung auf die Disziplin aller Beteiligten ankommt. Sie können sicher sein, dass wir in der Schule für Ihre Kinder sorgen!

 

 

Notinsel

In Klasse 1 lernen die Kinder das Notinselprojekt kennen: Sie erfahren, wo sie Zuflucht suchen können, wenn sich auf dem Schulweg Gefahren ergeben und Hilfe gebraucht wird.

 

 

OGS

… sind wir seit 2006. Hier werden die Kinder bis um 16 Uhr durch Erzieherinnen und weitere Fachkräfte betreut. Sie müssen Ihr Kind verbindlich für ein Schuljahr anmelden, die Beiträge richten sich nach Ihrem Einkommen.

Tagesablauf: Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung durch Lehrkräfte, AG-Angebote, Freies Spiel.

 

 

Ordnung und Sauberkeit

Ordnung muss sein. Bitte versehen Sie alle Dinge Ihres Kindes mit Namen. Helfen Sie Ihrem Kind, Ordnung zu halten. Üben Sie auch das Aufräumen und Sortieren des Tornisterinhalts.

Auch in den Klassenräumen helfen die Kinder mit, Ordnung zu halten: Sie wischen die Tafel, fegen und räumen auf.

 

Ordnungsmaßnahmen

Sollte Ihr Kind wiederholt die Schulregeln missachten, werden Sie zum Gespräch eingeladen. Ihr Kind muss mit festgelegten Konsequenzen rechnen:

  • Entschuldigung, Wiedergutmachung, Sozialstunde
  • Ausschluss von schönen Veranstaltungen
  • Ausschluss vom Unterricht
  • Überweisung in  die Parallelklasse

 

 

Nach oben

Pädagogischer Tag

Das Ministerium gewährt allen Schulen einmal pro Schuljahr einen pädagogischen Tag zu Fortbildungszwecken. An diesem Tag findet kein Unterricht, wohl aber die Betreuung für angemeldete Kinder statt. Die Kinder erhalten von ihren Lehrer/innen Materialien für zu Hause (Studientag).

 

 

 

Parken

Kurze Schulwege sollten immer zu Fuß gemacht werden! Falls es nicht anders geht, beachten Sie bitte die Halteverbote rund um die Schule. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht beim Aussteigen durch andere Fahrzeuge gefährdet wird.

 

Paten

Wir versuchen, die Kinder zu befähigen, ihren Mitschülern zu helfen und für andere tätig zu sein: im Unterricht, in den Pausen, bei gemeinsamen Veranstaltungen. Dabei können wir immer wieder feststellen, dass die Kinder die ihnen übertragenen Aufgaben zuverlässig und gewissenhaft ausführen. Jedes Lob macht sie nicht nur stolz, sondern auch selbstsicher.

 

Pausen

Um gut lernen zu können, müssen sich Zeiten der Konzentration mit Zeiten der Entspannung abwechseln. Erholen können sich die Kinder der Sternschule in kleinen und großen Pausen zwischen den Schulstunden.

Die 1. große Pause ist geteilt, damit die Kinder genügend Platz zum Spielen haben: Zuerst frühstücken die Klassen 1 und 3, Jahrgang 2 und 4 haben Hofpause. Nach 15 Minuten wird gewechselt.

Während der Pause führen Lehrer/innen Aufsicht, an die sich die Kinder bei Problemen wenden können. Bei extremen Wetterverhältnissen bleiben die Kinder im Gebäude.

 

Pausenspielzeug

In den Pausen wird unser Pausenspielzeug ausgeliehen, so dass für alle sinnvolle Beschäftigungen möglich sind. Daneben bieten die Kletter- und Balanciergeräte sowie die eingezeichneten Fußballfelder vielfältige Spielmöglichkeiten. Die großräumige Kletter- und Bewegungslandschaft wurde 2011 neu installiert.

Postmappe

… hat jedes Kind für wichtige Elternbriefe der Schule. Schauen Sie täglich nach, was es Neues gibt!

 

 

Projekttage, -wochen

bereichern den Schulalltag und werden zu verschiedenen Themen oder Anlässen klassen- oder jahrgangsübergreifend organisiert. Einmal pro Schuljahr gibt es eine Projektwoche zu Themenwünschen der Kinder  mit abschließender Präsentation für die Eltern.

 

 

Pünktlichkeit

Auf Pünktlichkeit wird großer Wert gelegt. Es schellt um 7.55 Uhr. Dann müssen alle Kinder in ihre Klassen gehen, damit um 8 Uhr der Unterricht beginnen kann.

Gerade in Klasse 1 und 2 ist es wichtig, dass Sie Ihr Kind ebenso pünktlich von der Schule abholen, damit ihm nichts passiert. Achten Sie also auf das genaue Unterrichtsende.

 

Qualitätssicherung

Zur Sicherung der Qualität unserer Arbeit überprüfen wir diese regelmäßig, auch durch Befragungen unserer Kinder und Eltern. In den Lehrerkonferenzen arbeiten wir ständig an der Weiterentwicklung von Unterricht und Schulleben.

 

 

 

Nach oben

Radfahrprüfung

In Klasse 4 findet zwischen April und Mai in der Jugendverkehrsschule die praktische Radfahrprüfung statt. Alle Kinder, die vorausschauend und verkehrsgerecht Rad fahren, erhalten den Radfahrführerschein.

Auch nach der Radfahrausbildung sollten Sie Ihrem Kind helfen, das Gelernte zu vertiefen, um eine ausreichende Sicherheit zu erwerben und unfallfrei und sicher durch den Verkehr zu kommen.

 

 

 

Rauchen

Auf dem gesamten Schulgelände und bei allen schulischen Veranstaltungen ist das Rauchen verboten. Wir bitten Sie, auch an der Schulhofmauer darauf zu verzichten und den Kindern ein gutes Beispiel zu sein!

 

 

Rechenschwäche

Sollte Ihr Kind Schwierigkeiten in Mathematik haben, erhält es qualifizierten Förderunterricht, um die Defizite zu beheben. Dafür haben vier Lehrkräfte ein Zertifikat erworben. Ihr Kind muss bereit sein, aktiv mitzuarbeiten. Auch Sie sollten es bei der Übung unterstützen.

 

 

Regeln und Rituale

Das Beachten bestimmter Regeln und Rituale ist unerlässlich für das Zusammenleben. Regeln und Rituale erleichtern das gemeinsame Arbeiten und Spielen. Jede Klasse hat ihre Vereinbarungen, an deren Entstehung die Kinder beteiligt sind. Auf diese Weise fühlen sie sich verantwortlich für ein harmonisches Miteinander. Den übergeordneten Rahmen bilden die Schulregeln.

 

Nach oben

Schrift

Die Kinder erlernen im 1. Schuljahr die Druckschrift als Schreib- und Leseschrift. Im 2. Schuljahr lernen sie eine verbundene Schrift kennen. Manche Kinder dürfen bis zum 4. Schuljahr Druckschrift schreiben, z. B. wenn sie Probleme mit der Rechtschreibung oder Feinmotorik haben.

 

 

 

Schülerausweis

Jedes Kind der Sternschule erhält zu Schulbeginn einen Schülerausweis mit Foto kostenlos. Er berechtigt zur Ausleihe von Büchern in der Schulbücherei und zur Ausleihe von Pausenspielzeug. Bei Verlust wird für 1 € ein Ersatzausweis erstellt.

 

 

Schulbücher

Die Kinder bekommen die meisten Schulbücher ausgeliehen. Diese Bücher sind Eigentum der Stadt Gelsenkirchen und sollten sorgfältig benutzt werden, damit auch noch weitere Kinder mit den Materialien lernen können. Bitte versehen Sie die Bücher innerhalb der ersten Tage mit einem Schutzumschlag. Sollten die Bücher mit Beschädigungen zurückgegeben werden oder verloren gehen,  müssen sie von Ihnen ersetzt werden.

In der Sternschule sind folgende Schulbücher und Materialien als Leitmedien eingeführt:

  •        Pusteblume Lesebuch
  •        Pusteblume Sprachbuch (+ Arbeitsheft)
  •        Pusteblume Sachunterrichtsbuch
  •        Zahlenbuch (Mathematik) (+ Arbeitsheft)
  •        Rechtschreibmaterial von Norbert Sommer-Stumpenhorst
  •        Englischbuch Sally (+ Arbeitsheft)

Schülerbücherei

Wir haben eine eigene Schülerbücherei mit einem großen Buchangebot. An vier Tagen in der Woche dürfen die Kinder Bücher ausleihen, müssen sie aber auch ordnungsgemäß zurückgeben. Die Buchausleihe wird von unseren Büchereimüttern ehrenamtlich organisiert, danke!

 

Schulfähigkeit

Nach der Anmeldung werden die Fähigkeiten der Kinder an verschiedenen Stationen durch die Lehrkräfte überprüft. Die Eltern erhalten eine individuelle Rückmeldung durch die Schulleitung und Hinweise zu vorschulischen Fördermöglichkeiten.

 

 

Schulfest, -ausflug

Im 2Jahres-Rhythmus finden ein Schulfest bzw. ein gemeinsamer Schulausflug von Lehrern, Kindern und Eltern statt. So erlebt Ihr Kind beides einmal während seiner Grundschulzeit.

 

Schulhof, -gelände

Unser Schulhof wurde 2011mit Fördermitteln aus dem Stadtteilerneuerungsprojekt „Soziale Stadt Schalke“ neu gestaltet und verfügt jetzt über eine weiträumige Bewegungs- und Kletterlandschaft, Sitzgelegenheiten und Färbergärten.

Er  ist für die Öffentlichkeit zum Spielen freigegeben. Alle Besucher müssen die Benutzungshinweise am Eingang beachten. Das Mitbringen von Hunden oder Alkohol ist verboten.

 

 

Schulkonferenz

Sie ist das oberste beschlussfassende Gremium der Schule und setzt sich zusammen aus je sechs gewählten Lehrer- und Elternvertretern und der Schulleitung. Sie berät und entscheidet in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Konflikten. Sie tagt 2mal pro Schuljahr und bei Bedarf.

 

Schulpflegschaft

Für dieses Gremium werden die Eltern in den Klassenpflegschaften zu Beginn des Schuljahres gewählt, es besteht aus 24 Elternvertreter/innen. Es vertritt die Interessen der Eltern bei der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule und berät über alle wichtigen Angelegenheiten, normalerweise 2mal im Schuljahr.

 

Schulpflicht

Das Gesetz schreibt vor, dass alle Kinder mit 6 Jahren in die Schule kommen und dann mindestens 10 Jahre lang zur Schule gehen müssen. Stichtag ist der 30. September.

In die Grundschule geht das Kind im Allgemeinen 4 Jahre, je nach Leistungen des Kindes können es aber auch 3 oder 6 Jahre sein.

Nach der Grundschule muss jedes Kind in NRW mindestens 6 Jahre lang eine allgemein bildende weiterführende Schule besuchen. Bei der Wahl der geeigneten Schule beraten wir Sie gerne.

 

 

Schulregeln

3 Grundregeln bestimmen unser Handeln:

1.       Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu arbeiten.

2.       Jede Lehrerin und jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten.

3.       Jeder muss stets die Rechte des anderen respektieren.

Unsere Schulregeln sind mit den Eltern gemeinsam erarbeitet und für alle verbindlich. Jeder fordert die Einhaltung dieser Regeln konsequent ein. Den Flyer mit den genauen Kinder- und Elternregeln  erhalten Sie bei Schulbeginn.

 

Schul-T-Shirt

Ihr Kind soll wissen, dass es zu unserer Schulgemeinde dazu gehört. Deshalb bieten wir unser Schul-T-Shirt mit dem Logo der Sternschule für 8.50 € an. Das ist ein schönes Geschenk zu Nikolaus, zum Geburtstag oder zur Einschulung. Sie erhalten sie im Büro.

 

Das ist unser Schul-T-Shirt

Schulweg

Trainieren Sie mit Ihrem Kind den sicheren Schulweg und seien Sie selbst ein gutes Vorbild. Kurze Schulwege sollten Sie mit Ihrem Kind zu Fuß und nicht mit dem Auto zurücklegen. Die Kinder dürfen nicht mit dem Fahrrad, auf Inlinern oder mit dem Roller kommen. Auf dem Schulweg ist Ihr Kind unfallversichert.

 

Nach oben

Schwimmen

… sollte Ihr Kind schon vor der Einschulung lernen! Weiterführender Schwimmunterricht findet im 2. und 3. Schuljahr im Zentralbad statt. Die Kinder brauchen Schwimmkleidung, Duschmittel und Handtuch. In der kalten Jahreszeit ist Mützenpflicht.

Die Kinder werden je nach Können in unterschiedliche Schwimmgruppen eingeteilt. Im Laufe der Zeit können sie ihr Seepferdchen oder das Jugendschwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold ablegen.

Sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen einmal nicht am Schwimmunterricht teilnehmen können, geben Sie ihm eine Entschuldigung mit. Bei längerem Ausfall brauchen wir ein Attest.

 

Selbstständigkeit

Bitte unterstützen Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes. Lassen Sie es nach wenigen Tagen auch schon in der 1. Klasse allein zum Klassenraum gehen, sich die Jacke ausziehen und den Tornister tragen. Entlassen und empfangen Sie Ihr Kind bitte immer an der Schulhofmauer.

 

 

Sicherheit

„Sicherheit durch Sichtbarkeit“  ist Thema in der 1. Klasse. Die Kinder erhalten kostenlos ADAC-Leuchtwesten, so dass sie in der dunklen Jahreszeit sicher zur Schule kommen. Bitte unterstützen Sie die Sicherheit Ihres Kindes, indem sie ihm die Weste anziehen.

 

 

Smilie-Wettbewerb

Täglich gibt es eine Rückmeldung über die Sauberkeit des Klassenraums vom Reinigungspersonal in Form eines roten oder grünen Smilies, der in eine Smilie-Liste eingetragen wird. In regelmäßigen Abständen kontrolliert die Schulleitung diese Liste und prämiert die Kinder für ihren Erfolg.

 

Sport

Neben dem regulären dreistündigen Sportunterricht gibt es an unserer Schule zahlreiche Sport-AGs im Nachmittagsbereich. Über das genaue Angebot werden Sie zu Beginn des Schuljahres informiert.

Bitte beachten Sie, dass die Kinder im Sportunterricht geeignete Sportkleidung und keinen Schmuck tragen dürfen. Für die Sporthalle brauchen die Kinder Sportschuhe mit heller Sohle.

 

Sport- und Spielfest

… findet einmal im Schuljahr auf der Sportanlage Schürenkamp statt, bei dem sich die Kinder im Laufen, Springen und Werfen messen (Bundesjugendspiele); auch das Deutsche Sportabzeichen kann abgelegt werden.

 

Stundenplan

Den genauen Stundenplan erhalten Sie von den Klassenlehrer/innen. Bei Änderungen werden Sie rechtzeitig informiert.

 

 

Nach oben

Telefonieren

Anrufe zu Hause können nur im äußersten Notfall stattfinden. Bitte informieren Sie sich deshalb täglich in der Postmappe über Änderungen des Schultages und holen Sie Ihr Kind pünktlich ab.

Sollte es Ihrem Kind schlecht gehen rufen wir Sie natürlich an, damit Sie es zu Hause pflegen können.

 

 

 

Termine

... werden frühzeitig zu Beginn des Schulhalbjahres festgelegt.

Sie erhalten eine Terminliste - die Termine können Sie auch dem Terminkalender entnehmen.

 

Tornister

Der Tornister sollte täglich von Ihnen kontrolliert werden, sein Gewicht sollte nur 10 % des Kindergewichts betragen. Achten Sie deshalb darauf, dass nur die notwendigen Materialien mitgenommen werden und räumen sie ihn gemeinsam mit Ihrem Kind auf.

 

Trainingsraum

Jedes Kind der Schule kennt die geltenden Regeln in der Klasse, im Gebäude, auf dem Schulhof, in der OGS, im Unterricht und bei allen schulischen Veranstaltungen sowie die Konsequenzen, falls die Regeln nicht eingehalten werden:

Wenn ein Kind die Regeln der Schule nicht einhält wird es verwarnt, bekommt die gelbe / rote Karte und muss im Trainingsraum über sein Fehlverhalten nachdenken. Im Gespräch mit der Sozialpädagogin wird es zu sozial angemessenem Handeln angeleitet.

 

Unfälle

Sollte Ihr Kind in der Schulzeit zu Schaden kommen, werden Sie telefonisch von uns benachrichtigt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie alle Änderungen von Telefon- oder Handynummern unverzüglich im Büro und bei den Klassenlehrer/innen melden. Nur so können wir Sie verlässlich informieren.

Falls wir niemanden erreichen können und Ihr Kind zu einem Arzt gebracht werden muss, fährt selbstverständlich eine Lehrerin mit.

 

 

Unicef-Sponsorenlauf

… wird einmal jährlich im Bulmker Park durchgeführt. Die Kinder suchen sich vorher Paten, die pro gelaufene Runde Geld spenden. Ein Teil der Einnahmen wird gespendet für Schulen in Afrika, der Rest kommt den Schulkindern zugute.

Unterrichtsfächer

… und ihr Stundenumfang sind in der Stundentafel festgelegt: Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Englisch, Kunst, Musik, Sport, Religion, Förderunterricht.

 

Unterrichtszeiten

Der Unterricht in der Sternschule beginnt mit dem Schellen um 7.55 Uhr. Nach Schulschluss verlassen alle Kinder das Gebäude und den Schulhof und gehen nach Hause. Erst ab 14 Uhr ist der Schulhof zum Spielen frei gegeben!

 

Stunde

Zeit

Stunde

Zeit

1.

08.00 - 08.45 Uhr

2.

08.50 - 09.35 Uhr

3.

10.05 - 10.50 Uhr

4.

10.55 - 11.40 Uhr

5.

11.55 - 12.40 Uhr

6.

12.40 - 13.25 Uhr

7.

13.30 - 14.15 Uhr

8.

14.15 - 15.00 Uhr

VERA

Vergleichsarbeiten werden jedes Jahr in Klasse 3 (Mai) geschrieben. Im Fach Deutsch werden Lesen und im jährlichen Wechsel jeweils ein weiterer Teilbereich des Faches getestet. In Mathematik werden jeweils zwei fachliche Kernbereiche geprüft.

Die Arbeiten sind eine wichtige Grundlage für eine systematische Schul- und Unterrichtsentwicklung. Sie bieten den Lehrer/innen Informationen, über welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten die Schüler/innen verfügen. Die Eltern erhalten anschließend eine Information über die Ergebnisse.

 

 

 

Verantwortung

Alle Kinder werden eingebunden in die alltäglichen Abläufe des Schultages. Sie räumen auf, fegen und halten Ordnung im Klassenraum und in den Fluren. Als Energiedetektive achten sie mit darauf, dass Fenster / Rolläden verschlossen, Licht gelöscht, Heizungen niedrig gestellt werden.

Im Klassenrat und Kinderparlament übernehmen die Kinder Verantwortung für die soziale Entwicklung ihrer Klasse und der Schule.

 

Verkehrs- und Mobilitätserziehung

… dient im ersten Schuljahr der Schulung der Kinder als Fußgänger. Dabei arbeiten wir mit der örtlichen Polizei zusammen, die wir zu den Übungen auf der Straße mit hinzuziehen.

Spätestens in Klasse 2 steht ein Fahrradtag auf dem Programm. Dazu können die Kinder die eigenen Räder mit zur Schule bringen und werden zum sicheren Umgang mit dem Fahrrad angeleitet.

Im dritten und vierten Schuljahr steht die theoretische und praktische Radfahrausbildung im Mittelpunkt.

 

Verlässliche Schule

Dort werden angemeldete Kinder nach dem Unterricht oder bei Unterrichtsausfall bis um 13.30 Uhr von kompetenten Müttern betreut.

Nähere Infos erhalten Eltern im Büro oder beim Förderverein, der Träger ist.

 

Versicherung

Ihr Kind ist in der Schule, auf dem Hin- und Rückweg und bei allen Schulveranstaltungen durch die Gemeinde-Unfallversicherung versichert. Wenn Sie nach einem Schulunfall erst später mit ihrem Kind zum Arzt gehen, informieren Sie uns bitte darüber.

 

Vorschulische Förderung

Nach der Schulanmeldung können Sie für Ihr Kind zu Hause mit einfachen Mitteln sehr viel tun: vorlesen, gemeinsam Bilderbücher ansehen, basteln, malen, schneiden, Würfelspiele, Memory spielen.  

Manchmal ist es erforderlich, eine Kinderarzt aufzusuchen und / oder eine Behandlung beim Logopäden, Ergotherapeuten zu beginnen.

Je früher eine notwendige Therapie einsetzt, umso besser ist die Chance, bis zur Einschulung Defizite zu beheben.

 

 

Nach oben

Weiterführende Schulen

Im Herbst vor dem Übergang zur weiterführenden Schule werden Sie durch die Schulleitung über das Schulsystem in NRW und das schulische Angebot in Gelsenkirchen informiert.

Die Lehrkräfte Ihres Kindes /innen beraten Sie in der Elternsprechwoche und helfen Ihnen, die richtige Schule für Ihr Kind zu finden. An den Tagen der offenen Tür können sie sich an den Schulen selbst ein Bild machen.

Die Empfehlung der Grundschule für eine bestimmte Schulform ist seit 2011 nicht mehr verbindlich.

 

Werkstatttage

Drei- bis viermal im Schuljahr gestalten die Kinder gemeinsam unser Schulgebäude.

Die Lehrer/innen bieten verschiedene Bastel- und Malangebote an, denen sich die Kinder nach Lust und Interesse zuordnen können.

 

Zahngesundheit

Die Gesunderhaltung der Zähne ist ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund besucht uns einmal im Jahr der Schulzahnarzt, um mit den Kindern die richtige Zahnpflege zu besprechen und die Zähne zu untersuchen. Werden Schäden festgestellt bekommt das Kind einen Infoschein für die Eltern mit der Bitte, einen Zahnarzt oder einen Kieferorthopäden aufzusuchen.

Um die Kinder auf spielerische Weise mit Zahnpflege und zahngesunder Ernährung vertraut zu machen, führen wir einmal jährlich in Kooperation mit der AOK eine Aktionswoche zu diesem Thema durch.

 

Zeugnisse

Am Ende des 1. erhält Ihr Kind ein Berichtszeugnis mit Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten und zu den Lernbereichen. Ab Klasse 2 kommen Noten in den Fächern dazu. In Klasse 3 und 4 bekommt Ihr Kind am Ende jedes Halbjahres ein Zeugnis.

Im Rahmen der Zeugnisausgabe informieren wir Sie über die Fortschritte Ihres Kindes und beraten Sie gern über Fördermöglichkeiten. Sollten einmal die Leistungen Ihres Kindes nicht Ihren Erwartungen entsprechen, machen Sie Ihrem Kind trotzdem Mut und loben seine Stärken, damit es sein Selbstwertgefühl nicht nur von den Schulnoten abhängig macht.

 

Zusammenarbeit

Wir freuen uns, wenn Sie Zeit finden, an unserem Schulleben teilzunehmen und uns zu unterstützen. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten sich einzubringen: als Lesepaten, als Begleitung bei Klassenausflügen, bei Klassen- und Schulfesten...

Nutzen Sie die Gelegenheit des Austausches mit den Lehrer/innen und anderen Eltern in den schulischen Gremien und im Elterncafé.

Das Kollegium und die Schulleitung der Sternschule wünschen sich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit  zwischen Elternhaus und Schule. Sie ist die Grundlage für ein erfolgreiches Lernen Ihres Kindes.

 

Nach oben